step by step zum Spezialist Pflege – Teil 2

Fortsetzung zum Teil 1:

Pflegeworkshop? JA… Unser Trainer hat zwei tolle Tage auf die Beine gestellt, in denen uns Theorie und Praxis noch einmal von „Menschen vom Fach“ nähergebracht wurden und wir ganz nebenbei noch die Möglichkeit hatten, uns auch mit erfahrenen Pflegekollegen auszutauschen. Ein aus unserer Sicht wichtiger Aspekt in unserer Ausbildung zum „Pflegespezialisten“. Und wo wir gerade beim Thema Kommunikation sind: für uns vier „Wahlberliner“ waren Standleitungen untereinander in den letzten Wochen keine Seltenheit und so können wir mit geschlossener Meinung sagen: „Die letzten 4 Monate waren erkenntnisreich, aufregend und haben uns super auf die Zukunft bei ps vorbereitet.“

Und um nun tatsächlich nachempfinden zu können wie sich unsere Mitarbeiter fühlen und was unsere Kunden für Anforderungen haben, bestreitet jeder von uns einen sogenannten Praxistag. Um nur einen kleinen Einblick zu gewähren, möchten wir von einem Eindruck in einer Demenz-WG berichten.

„Ganz im Gegenteil zu unserem täglichen Ablauf sitzt man hier nicht am PC und Telefon, sondern startet mit der Grundpflege – was im Klartext bedeutet: waschen, anziehen, Mahlzeiten zubereiten.

Anfängliche Berührungsängste werden durch die Herzlichkeit und Dankbarkeit der älteren Menschen schnell überwunden und erst hier wird einem richtig bewusst was Zwischenmenschlichkeit und Fürsorge bedeuten.

Dass unsere Mitarbeiter gerade diesen Balanceakt zwischen Grundpflege, Zeitdruck und Einfühlungsvermögen tagtäglich meistern, empfinden wir als grandios.

Aber wer denkt, das war schon alles, der täuscht sich. Das Thema Pflege bzw. soziale Berufe ist umfangreich: Altenpfleger, Krankenschwestern und Pflegehelfer bis hin zu den sozialpädagogischen Berufsfeldern wie z.B. Erziehern, Heilerziehungspflegern oder Sozialassistenten – betreuen wir alles.

Und eins steht für uns fest: Wer einmal die Pflegeabteilung geführt hat und Herzblut hineingesteckt hat, möchte diese so schnell nicht wieder hergeben!

Ende gut – alles gut J

Lena, Kerstin, Steffi und Katrin

Mehr zum Thema

Erfahrungsbericht: Beruflicher Wiedereinstieg mit persona service mehr…

Eine Mitarbeiterin im Kundenbetrieb aus der Region Ostwestfalen/Lippe berichtet über die empfundene Zusammenarbeit mit persona service. Anbei der Erfahrungsbericht: „Bei meinem beruflichen Wiedereinstieg habe ich mic…

Gesellschaftliches Engagement – nicht nur leere Worte! mehr…

Für unser gesellschaftliches Engagement setzt persona service auf zwei Partner: SOS-Kinderdorf e.V. und den Deutschen Kinderschutzbund. Mittlerweile unterstützen wir die Arbeit dieser Institutionen nicht nur finanziell, …

Erfahrungsbericht von Jürgen: Aller Anfang ist schwer mehr…

Ich bin seit mittlerweile zwei Jahren über persona als Maschinenbediener tätig. Anfangs dachte ich, dass ich in dem Laden nicht „alt“ werde, da ich im ersten halben Jahr drei Einsätze hatte, die mir zum Teil überhaupt…

Mehr aus der Kategorie »Arbeitsalltag in der Niederlassung«

Erfahrungsbericht einer Azubi - "Mein Weg zu ps" mehr…

Nachdem ich die Realschule erfolgreich abgeschlossen hatte, entschloss ich mich dazu, meine schulische Laufbahn mit dem Abitur an einer Gesamtschule in NRW fortzusetzen. Dort stellte ich im Abiturkomitee fest, dass mir Planun…

Ausbildung ist nicht gleich Ausbildung mehr…

"Vor einem Jahr hätte ich noch jeden ausgelacht, wenn dieser mir erzählt hätte, dass ich es doch noch schaffen werde eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich zu machen. Aber Stopp! Erst einmal von Anfang an... Im J…

Ausbildung bei persona service: "Verantwortung übernehmen statt nur kopieren und Kaffee kochen!" mehr…

Als ich im Frühjahr 2011 nach zahlreichen erfolglosen Bewerbungen und Probearbeitstagen in meine sächsische Heimat zog, war die Freude über das neue Leben groß, doch eins fehlte noch – endlich ein Ausbildungsplatz. M…

vorheriger Artikel
nächster Artikel

Keine Kommentare

Leave a comment

*

"Zu persona service bei Facebook" "Zu persona service bei XING" "Zu persona service bei Kununu"