Bezahlung nach Tarifvertrag

persona service bestätigt verbindlich, dass ausnahmslos sämtliche Mitarbeiter im Kundenbetrieb in allen Niederlassungen unter Anwendung des Tarifvertrages zwischen dem Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ e.V.) und der Tarifgemeinschaft der Mitgliedsgewerkschaften des DGB bereits seit Einführung des Tarifvertrages beschäftigt werden.

Seit 2004 werden demnach alle in den Kundenbetrieben eingesetzten Mitarbeiter ausschließlich zu den Arbeitsbedingungen dieses Tarifvertrages beschäftigt.

Dabei hat die persona service Geschäftsleitung seit langem bundesweit für alle Niederlassungen festgelegt, dass in der untersten Entgeltgruppe 1 übertariflich bezahlt wird.

Zum 01. Mai 2011 hat der Bundestag endlich einen Mindestlohn für die Zeitarbeit auf den Weg gebracht.

Die Regelung ist vernünftig, denn sie soll den heimischen Arbeitsmarkt vor „Lohndumping“ schützen, wenn ab 01.05.2011 die volle Freizügigkeit für Arbeitnehmer von 8 neuen EU-Staaten aus Europa gilt.

Die Geschäftsleitung von persona service hat sich mit einer klaren Entscheidung von diesem Mindestlohn abgesetzt.

persona service ist sich sicher, dass die übertarifliche Bezahlung von den Mitarbeitern im Kundenbetrieb positiv aufgenommen wird und somit ein Beitrag zur Motivationssteigerung geleistet wird.

Informieren Sie sich hier über den Bewerbungsablauf in der Niederlassung.

Update: Neu seit 01.11.2012: Branchenzuschläge in der Zeitarbeit

Am 01. November 2012 sind die ersten Branchenzuschlagstarife für die Branchen Metall- und Elektroindustrie sowie Chemische Industrie in Kraft getreten. Die Tarifverträge sehen ein Stufenmodell vor, nach dem ein erster Aufschlag bereits nach sechswöchigem Einsatz gezahlt wird. Nach 9 Monaten wird die Endstufe erreicht. Die Höhe der Zuschläge ist auf das Niveau der jeweiligen Branche angepasst worden.

Lesen Sie mehr zum Thema Branchenzuschlagstarifverträge in der Zeitarbeit.

Mehr zum Thema

Erfahrungsbericht: Beruflicher Wiedereinstieg mit persona service mehr…

Eine Mitarbeiterin im Kundenbetrieb aus der Region Ostwestfalen/Lippe berichtet über die empfundene Zusammenarbeit mit persona service. Anbei der Erfahrungsbericht: „Bei meinem beruflichen Wiedereinstieg habe ich mic…

FAQ: Wann beginnt das Ausbildungsjahr bei persona service? mehr…

Das Ausbildungsjahr bei persona service beginnt überlicherweise am 01. August eines Jahres. In bestimmten Fällen ist auch ein späterer Eintrittstermin zum Ausbildungsstart möglich. Unsere Ausbilder vor Ort beraten Sie …

Nachgefragt: Wo werde ich als Mitarbeiter im Kundenbetrieb eingesetzt? mehr…

Unsere Mitarbeiter werden in Kundenbetrieben im unmittelbaren Einzugsgebiet der Niederlassung eingesetzt. Wir achten darauf, dass unsere Mitarbeiter mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem eigenen PKW oder mit einer Fahrge…

Mehr aus der Kategorie »Bezahlung bei Mitarbeit im Kundenbetrieb«

FAQ-Bezahlung: Bekomme ich mit Einführung der Branchenzuschläge mehr Lohn ausbezahlt? mehr…

Ja, alle persona service Mitarbeiter im Kundenbetrieb verdienen über den Tarifvertrag mehr Geld, es sei denn, sie haben vorher schon übertarifliche Zulagen oder, wie es auch immer wieder der Fall ist, bereits von Lohnanglei…

Neu seit 01.11.2012: Branchenzuschläge in der Zeitarbeit mehr…

Am 01. November 2012 sind die ersten Branchenzuschlagstarife für die Branchen Metall- und Elektroindustrie sowie Chemische Industrie in Kraft getreten. Die Tarifverträge sehen ein Stufenmodell vor, nach dem ein erster Aufsc…

FAQ-Bezahlung: Wann wird der Lohn bei einer Mitarbeit im Kundenbetrieb gezahlt? mehr…

Die Lohnabrechnung bei persona service für eine Mitarbeit im Kundenbetrieb erfolgt in der Mitte des Folgemonats, spätestens jedoch bis zum 21. Tag des Folgemonats. Neuerung: Im Rahmen der letzten Tarifverhandlungen ist b…

vorheriger Artikel
nächster Artikel

25 Comments

  1. hallo und einen schönen tag,
    es ist ja alles schön und gut mit dem tarifvertrag. trotz allem ist es immer noch zu wenig für einen standesgemässen lebensunterhalt, zumal die lebenshaltungskosten immer mehr steigen. mal von den jetzigen benzinpreisen abgesehen, die enorm in die höhe geschnellt sind. wie will denn bitte schön einer von den wenigen „mitteln“, eine entsprechende vorsoge für später treffen (man bleit nun mal nicht ewig jung), wenn am ende nichts übrig bleibt? von daher sehe ich da auch keine motivation der arbeitnehmer in solchen branchen. im grunde genommen bleibt alles beim alten. für mich ist es immer noch eine moderne form der sklavenhalterei. solange nicht eine angapasste entlohnung an die jeweiligen einsatzgebiete, sprich an die entliehenen firmen, vorgenommen wird. es soll ja keine 100% angleichung stattfinden. 80% wären ja schon zufrieden stellend. was ich nicht verstehen kann, dass im laufe der jahre der wiedervereinigung immer noch unterschiede zwischen ost- und gemacht westtariflöhnen gemacht werden. zumal die leute die gleiche arbeit machen bzw, die selben ausgaben und steuern haben. ich glaube, ich kann einen harz IV empfnger ganz gut verstehen, wenn er sagt: warum soll ich für dieses geld arbeiten? darüber sollte man mal nachdenken. vlG clemens

    Comment von c.keller — 19. Juni 2011 um 12:03

  2. Hallo Keller

    Ich teile deine Meinung und denke mal es sind noch Hunderte andere

    Die Leiharbeiter sollten mindestens 9,50 bekommen zumindestens die die mit eigendem Fahrzeug zu firmen baustellen oder andere art von Kunden fahren denn wie du schon sagtest die Benzin preise werden immer höher und lebenunterhaltkosten tun dies auch wie will eine Familie mit ein oder zwei kinder von 1100 euro ernährt werden (ich gehe mal von einem bespiel aus das mich betrifft)okey meine frau hat auch nen 400 euro job zusammen haben wir etwa (wenn ich jeden tag einsätze habe) im durchschnitt 1400 euro davon gehen 500 miete 110 strom 60 Kfz versicherung 60 die übrigen versicherung 110 sind für das kind (kleidung kindergarten etc)so da will man aber noch sich ernähren können mal was mit dem familie machen oder sich was zusammen sparen für den urlaub ich habe monatliche fix kosten von etwa 900 euro bleiben also noch 500 übrig so davon soll sich dann eine familie ernähren na freizeitaktivitäten und noch sparen können??? das geht nicht

    Und wer jetzt sag kannst noch hartz4 kindergeld wohngeld beantragen der irrt sich wir haben alle drei beantrag und weder das eine noch das andere bekommen wir

    Also bitte schön was sollen wir machen um mehr an geld ranzu

    Mfgkommen ???

    Comment von Patrick — 26. Juni 2011 um 12:59

  3. Guten morgen,

    Tarifvertrag hin und her, prima sind die Lohnabrechnungen von persona…
    Kein Erstellungsdatum, Grundlohn, Zulage, Prämie, Überstunden -> daraus resultierende Lohnabrechnungen sind in meinem Fall seit 18 Monaten falsch.
    Die Lohnabrechnung kommt bis zum 21ten des Folgemonats, laut Vertrag müssen die Forderungen aus falschen bzw fehlerhaften Lohnabrechnungen im gleichen Monat des Erhalts gerichtlich geltend gemacht werden, sonst erlischt der Anspruch. De facto 5 Werktage zur Überprüfung und Einreichen der Klage. Gerichtskostenzuschuss steht mir nicht zu, da ich nominell genug verdiene, bekomme aber von der richtigen Nettosumme zwischen 350 und 550 euro zu wenig im Monat durch die falsche Berechnung ausgezahlt. Nun muss ich für jede Lohnabrechnung per Anwalt Klage bei Gericht einreichen, bzw die Klage erweitern, um meine Ansprüche zu sichern. Ich möchte ja arbeiten, aber so war das nicht gemeint…..
    Überprüft eure Lohnabrechnungen!!!!!!

    …klagend…
    Horst

    Comment von Horst — 14. Juli 2011 um 23:26

  4. @Horst:

    vielen Dank für Ihre Anfrage über persona service Direkt.

    Die Ausschlußfrist ist in §12 des Arbeitsvertrages geregelt. Sie ist zweistufig – d.h. es besteht einen Monat nach Fälligkeit die Möglichkeit, die Ansprüche geltend zu machen. So können z.B. Ansprüche aus dem Monat Juni (Fälligkeitsdatum 21.07.11) bis zum 21.08.11 geltend gemacht werden. Werden Ihre Ansprüche abgelehnt bzw. wird der Anspruch nicht innerhalb von zwei Wochen anerkannt, beginnt die zweite Stufe der Verfallklausel. Demnach haben Sie einen weiteren Monat Zeit, Ihre Ansprüche geltend zu machen.

    Es ist also nicht so, daß Sie noch im gleichen Monat Ihre Forderungen stellen müssen – Sie haben insgesamt zwei Monate nach Fälligkeit Zeit.

    Wir möchten Sie bitten, den Sachverhalt mit Ihrem zuständigen Abteilungsleiter in der Niederlassung zu klären, um eine für alle Seiten schnelle und unbürokratische Lösung zu finden. Ihr Abteilungsleiter wird Ihnen gerne Ihre Entgeltabrechnung in Ihren Bestandteilen erläutern und ggf. eine Überprüfung veranlassen.

    Wir hoffen Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben.

    Mit freundlichem Gruß,

    Ihre persona service Direkt-Redaktion

    Comment von Alexandra — 20. Juli 2011 um 07:55

  5. Es ist schon traurig, das die Leiharbeiter so über den Tisch gezogen werden.Wie ich mal mitbekommen habe, sollten doch die Stundenlöhne dem der Entleihfirmen angepasst werden.War wohl auch nur heisse Luft.

    Was mich persöhnlich immer aufstossen lässt ist die tatsache, das Facharbeiter mit Stundenlöhne abgespeist werden, wo eine Putzfrau
    morgens nicht mal für aufsteht.

    Aber das liegt vielleicht daran, das es einfach zu viele Leiharbeitsfirmen gibt.Die machen sich gegenseitig die Preise kaputt.

    Aber vielleicht sollten sich die Leiharbeitsfirmen mal vor Augen halten, das die Lebenserhaltungskosten immer schön fleissig steigen, und sie mal die Löhne daran anpassen.

    Ansonsten pflichte ich meinen Vorrednern bei.

    Gruss
    Bernd

    Comment von Bernd — 24. Juli 2011 um 14:20

  6. Guten Tag,
    Ich schliese mich meine vorredner an. Ich arbeite seit 5Jahren für persona service
    Und das immer in Dauereisätzen, was wohl davon zeugt das die Firma für die ich arbeite mehr als zufrieden sind. Aber wie kann das sein das ich den mindestlohn von 8euro die stunde bekomme, ich hab das gefühl das die arbeit von persona garnet wert geschätzt wird. Da denkt man sich oft warum arbeite eigentlich so hart jemand der grade angefangen hat bei persona bekommt das gleiche, was ich bekomme. So viel zum Thema „Fair Play“. Ich leiste genausoviel wie die Festangestellten in der Frima aber bekomme nur ein Hungerslohn. Ich bin jung und will auch, was für meine Harte Arbeit haben, die ich Tag täglich leiste, In urlaub gefahren bin ich ewig nicht mehr ,weil ich mir das net leisten kann. Warum werden Stammmitarbeiter mir so miesen Lohnen abgespeißt, und bekommen kein bisschen Anerkennung. Und dann bekommt man so Briefe wo drin steht achwie toll ihr euch einsetzt für uns. Mein Konto merkt leider nix davon.

    Mit Freundlichen Grüßen
    Dennis

    Comment von Dennis — 25. Juli 2011 um 16:01

  7. Hallo,

    Dennis hat es auf den Punkt gebracht, man arbeitet und arbeitet…fährt viele Kilometer jede Woche (fahre 40 km ein Weg) und bekommt NIX..ich finde es eine Verarsche und Unverschämtheit das man so behandelt wird. Persona füllt seine Taschen mit unserer Arbeit und WIR bekommen Taschengeld.
    Alles unter 10 Euro in der Std ist ein Hungerlohn, das Leben ist kein Ponyhof…das Leben kostet Geld.

    Moderne Sklaverei !!!

    Comment von Tim — 28. Juli 2011 um 22:18

  8. Wenn ihr euch alle so aufregt dann sucht euch doch was anderes? Mal ganz im ernst warum habt ihr euch bei Persona angemeldet? Ihr wusstet alle doch dass es nicht mehr als 8 Euro Stundenlohn gibt?
    Hört auf zu nörgeln, ich find das einfach nur traurig.
    Durch Persona seid ihr ständig am arbeiten und nicht arbeitslos, Sie sorgen dafür dass ihr ein einkommen habt ganz ohne hohen schulabschluß oder sonstigem.

    Meiner Meinung nach solltet ihr etwas dankbarer sein.

    Lg

    Comment von Laura — 27. August 2011 um 06:28

  9. Da ist doch endlich mal jemand meiner Meinung. Seit dankbarer, Ihr seit unter Menschen und versauert nicht zu Hause. Das Leben ist nun mal kein Zuckerschlecken-oder glaubt ihr etwa Stammpersonal hat mehr Geld. Ich kann Euch versichern, es ist nicht so……

    Comment von Silvana — 7. September 2011 um 13:05

  10. Also, ganz ehrlich, ich kann überhaupt nicht klagen,
    persona ist ein wirklich guter Arbeitgeber.
    Verdiene sehr ordentlich und das ist nur möglich, da persona auch
    sehr gute Kontakte zu namhaften Unternehmen hat.
    16 € die Std. sagen doch wohl alles 😉

    Comment von Johann — 4. Oktober 2011 um 17:09

  11. 16€ bei der Zeitarbeit, super.
    Dann bekommst du beim regulären Arbeitgeber mit Sicherheit 30€.
    Ich frage mich allerdings nur, welchen Job man haben muss, um schon bei der Zeitarbeit soviel zu bekommen, das wird wohl schon in den Ingeneurbereich gehen, oder irre ich mich

    Comment von alipunto — 17. November 2011 um 19:24

  12. Ich frage mich was das ganze Rumgeheule soll. Hat Euch denn wer gezwungen bei persona anzufangen? Oder habt ihr vielleicht woanders keinen Job bekommen? Bin jetzt seit 2 Jahren bei persona und bin immer fair behandelt worden. 8 Euro ist sicher nicht viel, aber wenigstens arbeite ich für mein Geld. und kann meinen Kindern ein Beispiel geben.

    @alipunto: Natürlich kriegst Du in einer richtigen Firma mehr, aber wenn Dich keiner einstellt nützen Dir die 30€ ziemlich wenig. Dann doch lieber 16€ in der Tasche als 30€ an die du nicht rankommst.

    Comment von Jochen — 2. Dezember 2011 um 21:50

  13. Ich kann mich überhaupt nicht beschweren bin jetzt fünf Jahre dabei und wurde immer fair behandelt werde jetzt auch übernommen. Der Lohn war immer pünktlich und egal was war mir wurde immer kompetent geholfen.
    Vielen Dank liebes Persona Team.

    Comment von Christian — 22. Dezember 2011 um 17:18

  14. Hallo erstmal,
    ich habe mich letzten Freitag bei der persona service angemeldet.
    Gelernt hab ich Fachkraft für Lebensmitteltechnik und möchte auch in dem Bereich weiter beschäftigt werden. Was jetzt meine Frage ist wie viel bekomme ich Netto ausgezahlt? Weil ich nicht weiß welche Entgeltgruppe ich zugeordnet werde. Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    Danke

    Comment von Sophie — 5. Februar 2012 um 13:59

  15. @Sophie,
    vielen Dank für Ihre Anfrage. Leider ist eine konkrete Aussage aufgrund mangelnder Angaben zur Berufserfahrung, der Qualifikation etc. an dieser Stelle nicht möglich. Zudem hängt die Höhe des Nettoeinkommens selbstverständlich auch von Ihrer persönlichen, steuerlichen Situation ab.
    Bitte setzen Sie sich für eine derartige Auskunft mit Ihrer Niederlassung vor Ort in Verbindung. Klicken Sie auf unser persona service Niederlassungsnetz: http://www.persona.de/ueber-persona-service/niederlassungsnetz/niederlassungen/, um die für Sie passende Niederlassung zu finden.
    Mit freundlichem Gruß
    Ihre persona service Direkt-Redaktion

    Comment von Alexandra — 6. Februar 2012 um 08:58

  16. An alle, die nur am Schimpfen sind: 2011 wurden ca. 1 Drittel der Mitarbeiter unserer Niederlassung von Kundenbetrieben übernommen. Woher kommts?
    Persona unterstützt die Menschen dabei, Arbeit zu finden. Es macht ungeheuren Spaß, den Menschen, die arbeiten wollen, Arbeitsverträge zu schreiben, sie an den Einsatzort zu begleiten und ihnen täglich mit Rat und Tat, bei Fragen zur Seite zu stehen.
    Wenn wir die Menschen zwingen würden, für uns zu arbeiten, dann wäre das Sklavenarbeit.
    So wie die Mitarbeiter sich auf uns verlassen, so verlassen wir uns auch auf die Mitarbeiter. Entweder man will arbeiten oder nicht.
    Tut nicht so, als würdet ihr gezwungen werden, für 8 Euro zu arbeiten. Ihr bekommt alle Fragen und Anregungen von uns geduldig beantwortet, wir klären euch auf, was die Arbeit angeht. Ihr habt das Recht „Nein“ zu sagen.
    Euer Ziel ist es doch u.a. auch: Stammmitarbeiter zu werden! Einen sicheren Arbeitsplatz zu haben, zu bekommen. Wir helfen euch gern dabei, doch ihr spielt die größere Rolle dabei!

    Comment von Dominique — 7. Februar 2012 um 11:11

  17. @Laura

    „Wenn ihr euch alle so aufregt dann sucht euch doch was anderes? Mal ganz im ernst warum habt ihr euch bei Persona angemeldet? “

    … Weil Manche sich bei Zeitarbeitsfirmen bewerben müssen … egal was sie vorher gemacht haben.

    „Ihr wusstet alle doch dass es nicht mehr als 8 Euro Stundenlohn gibt?“

    Nein wußte ich nicht … bekomme aber auch etwas mehr.

    „Hört auf zu nörgeln, ich find das einfach nur traurig.“

    Ich nörgel nicht, da ich sehr zu frieden bin … ABER ich verdiene immer noch knapp 1/3 weniger als in meinem vorherigen Job. Viele Sachen, wie z.Bsp. ein Auto habe ich abgegeben um meine Kosten zu senken.

    „Durch Persona seid ihr ständig am arbeiten und nicht arbeitslos …“

    Noch nicht arbeitslos, immerhin hab ich nur einen befristeten Arbeitsvertrag.

    „… einkommen habt ganz ohne hohen schulabschluß oder sonstigem. “

    Woher weißt du wer hier welchen Schulabschluß hat. Oder sind für dich alle Leiharbeiter nur ungelerntes Personal? Genau solche Meinungen regen mich auf. Laura du hast bestimmt keinen Zeitarbeitsvertrag.

    So liebes Persona-Team, wie ihr seht bin ich ein Leiharbeiter und SEHR DANKBAR bei euch angestellt zu sein. Bei all den negativen Schlagzeilen, bin ich sowas von froh euch zu haben. Netter Abteilungsleiter und Angestellte im Büro, persönliche Betreuung im Leihbetrieb, überpünktlicher Lohn, von Anfang an korrekte Stundenzettel etc. pp. … Macht weiter so!

    Comment von Ja — 8. Mai 2012 um 14:03

  18. Hallo,
    Wie ist das eigentlich? Sind die 8€ Netto oder Brutto?
    Wenn es Brutto ist, unmöglich davon zu Leben, grad als Alleinstehender. Ich habe von Zeitarbeiterfirmen keine Ahnung, nur soviel schlechtes gehört, das ich es erst garnicht versuch!
    gruß

    Comment von susi — 2. Februar 2013 um 13:12

  19. Hallo zusammen,

    jeder sollte sich vor Augen führen, dass in JEDER Branche der eigene Vorteil im Mittelpunkt steht.

    Auch ein Immobilienmakler, der rein gar nix tut, als die Objekte eines ANDEREN bei Interessenten anzubieten.. kassiert eine hohe Provision. WOFÜR?

    Und auch im Einzelhandel.. Alle Produkte die man kauft, sind die hälfte des Preises Wert. Aber die Geschäfte packen da noch 10 € drauf um zu profitieren.

    Und so läuft das in JEDER Branche. Wieso wird das nur in der Zeitarbeitsbranche so schlecht gemacht???????????

    Das Leben ist nun mal kein Ponnyhof.
    Und wer sich damit nicht zufrieden geben will, soll gefälligst eine/n ordentliche/n Schulabschluss/Weiterbildung machen und sich statt der Leihfirma selber an Unternehmen „verkaufen“.

    Und wenn man das nicht kann.. (ausgenommen sind Personen, die aus diversen Gründen sich Schulbildung nicht leisten können!!.. aber der großteil „versaut“ es sich absichtlich selber) und es der Leihfirma überlässt, muss sich mit den Stundenlöhnen zufrieden geben!!!

    Zeitarbeit läuft nun mal so, dass die MA weniger bekommen, als der Kundenbetrieb zahlt.

    Die Anzeigen zu schalten, Gespräche zu führen, Mitarbeiter einzustellen und Kunden zu suchen/finden&/überzeugen tut sich auch nicht von alleine.

    Vor allem sind für Zeitarbeit 3 Parteien notwendig:

    Der Mitarbeiter
    Die Leihfirma
    Der Kunde

    Und keiner dieser Parteien zwingt den anderen zu etwas. Selbst wenn viele Arbeislose/Arbeissuchende zur Leihfirma geschickt werden (durch die Arge), müssen sie ja keinen Arbeitsvertrag abschließen.

    persona service ist unter den TOP 3 in Deutschland und legt eine gute Arbeit ab. Klar ist da sicherlich die eine oder andere negative Ausnahme, aber auch bei Stammbelegschaft gibt es sowas.. vom eigenen Chef zum Teil.

    Also.. einfach mal das Glas nicht halbleer, sondern halbvoll sehen 😉

    LG

    Vera

    Comment von Vera — 8. Februar 2013 um 11:40

  20. Hallo
    Ich möchte auch mal mein senf abgeben.
    Die Zeitarbeits Firmen kassieren von den Firmen bei den die Leiharbeiter
    arbeiten zwischen 25-35 euro,das ist das dreifache was man dann von der Leihfirma bekommt,und die leihfirmen stellen sich an mal 1-2 euro mehr zu bezahlen. Bitte Danke und Tschüss

    Guddy

    Comment von guddy — 2. Februar 2014 um 16:51

  21. Guddy
    Die Leute die so gut mit der Leihfirma verdienen, Ihr verdient bestimmt nur so gut damit ihr hier Positive Bewertung abgebt.
    Gruss,Tschüss und aufwiedersehn

    Comment von guddy — 2. Februar 2014 um 16:57

  22. Ich habe einst bei persona gearbeitet. Man wurde einfach nur „verheizt“.
    Es interessierte niemand wie man von heute auf morgen seine permanent, fast täglich neuen, Arbeitsort erreicht. Es interessierte niemand das man einen Tag normal arbeitete und innerhalb von 12 Stunden in eine Nachtschicht gesteckt wurde. Auch Krankheit und eine kleine Unstimmigkeiten interessierte niemand, da gabs nämlich die Kündigung von heute auf morgen! Mal abgesehen vom Verdienst, der unter aller Kanone war, dafür das man gar nicht in seinem eigentlichen Beruf arbeiten musste sondern eher schwere Hilfstätigkeiten leisten musste. Es war eine Zeit die ich gern missen möchte. Eine schlimmere Arbeit hatte ich noch nie. Die Tatsache, dass ich nach der Kündigung regelrecht mit einem erleichterten Grinsen im Gesicht nach Hause gegangen bin war auch einzigartig. Man wird verraten und verkauft, damit einige Gierhälse ihre Geldbörse voll machen können. Ich arbeitete nie wieder in solch einer Ausbeuterfirma und werde auch niemanden empfehlen da Arbeit zu suchen. Alle vorteilhaften Argumente sind geschönt und falsch. Wer Zeitarbeiter bei persona ist begibt sich auf eine abenteurliche Reise in den privaten Untergang. Ich bezeichne das alles legale Ausbeutung und Sklaverei!
    den rest kann man sich schenken! WEG DAMIT!

    Comment von andreas — 26. Februar 2014 um 11:52

  23. Ich habe in bestimmt 15-20 zeitarbeitsfirmen gearbeitet und habe
    überhall die gleiche negative erfahrungen gemacht wie alle hier .
    Also bitte ,kein Kommentar.

    MfG

    Comment von Abschaffen und fertig — 24. Juni 2014 um 15:27

  24. Man das ist ja so arm hier,wer hat hier das Recht Leute die er nicht mal kennt zu beurteilen.Warum gibt es denn Leihfirmen weil es für die Firmen das günstigste und schnellste ist,denn als Arbeitgeber habe ich kein Festkosten kein Krankheitsrisiko ist einer Krank schickt nen neuen hat einer keine Lust ist Unmotiviert(weil ja sooooo Hochbezahlt) Tschüß nen anderen her.Das ist Sklavenhandel denn welche Möglichkeit haben denn die Angestellten von Leihfirmen?Hoffen das sie übernommen werden(denke die %zahl ist nicht hoch) da wären die Firmen ja dumm oder könnten direkt Leute einstellen mit Probezeit kann man da ja auch ganz gut die Spreu vom Weizen trennen,nein es geht nur darum keine Festangestellten und somit Fixkosten zu haben oder später Abfindungen zahlen zu müssen.Welche Möglichkeit hat nen Arbeitsloser sich zu wehren wenn das Amt ihn zwingt?Sagt doch NEIN?HAHAHA und schon gibt’s ne Sperre oder Kürzung.Und die vom Amt sagen bei 8€ Brutto,wieso das können sie dann ja über die Stundenzahl machen.Klar weil sich irgendwer auf meine Kosten die Taschen voll macht soll ich noch mehr Stunden kloppen um selber klar zu kommen?Fairer Lohn für faire Arbeit das gibt’s in Leihfirmen nicht.Zu den Komentaren für Leiharbeit,wieviel haben sie euch gezahlt.Und wenn man sich dann kaputt malocht hast sagt keiner Danke oder hilft dir Nein Tschüß und weg sieh zu wie du klar kommst.Habs selber erlebt und bei den Mindestlöhnen gehst du direkt vom Job in Hartz IV und Rente gibt’s bei solchen Löhnen auch keine.Na Danke das ich mich kaputt machen durfte!@ Vera was bitte hast geraucht du kannst doch nicht ernsthaft eine Dienstleistung oder Ware mit ner Arbeitskraft vergleichen.Eine Ware hat ihren Preis und wenn der zu hoch ist kauft keiner.Und somit haben Leihfirmen das Recht Arbeiter als Ware zu verkaufen?Damit sie dann genommen werden, müssen sie billig sein?Woher weißt du was die Leute für ne Bildung haben oder welchen Beruf sie gelernt haben.Viele werden gelockt und dann in ganz anderen Bereichen eingesetzt.Oder Quer durch die Republik geschickt.Auf eigene Kosten versteht sich,kannst ja über den Jahresausgleich wieder holen und solange lutsch ich am Daumen?? Man die Argumente sind echt schwach für Zeitarbeit.Das sollte verboten werden.Wenn Firmen Mitarbeiter brauchen sollen sie bitte auch einstellen und keine über Leihfirmen mieten,das sind doch keine Autos.

    Comment von Arbeitsuchender nicht Sklave — 12. August 2014 um 06:43

  25. Ich persönlich kann nichts negatives zu Persona sagen.

    Nach der Ausbildung hat mich mein Ausbildungsbetrieb 1 Jahr übernommen, länger nicht.
    Innerhalb dieses Jahres fing ich an mich zu bewerben.
    Das Problem war allerdings das viele Arbeitgeber einem Bewerber mit nur einem Jahr Berufserfahrung (Ausbildung zählt ja nicht) keine Chance geben wollten.
    Entweder gab es keine Reaktionen auf die Bewerbungen oder aber eine Absage weil man nicht über jahrelange Berufserfahrung verfügt.

    Nachdem die Zeit dann langsam ablief habe ich mich bei Persona beworden und habe es nicht bereut.
    Innerhalb von einer Woche ging das Vorstellungsgespräch bei Persona, beim Kundenbetrieb und die Anstellung über die Bühne.
    Mir wurde ein Job angeboten der meinen Wünschen und Fähigkeiten entspricht (Kaufmännisch).
    Nach 5 Monaten bin ich noch immer im selben Kundenbetrieb und fühle mich dort sehr wohl.

    Mir war von Anfang an bewusst, dass mein Gehalt nicht mehr dem entsprechen wird was ich vorher verdient habe und das der Kunde das doppelte bis dreifache, von dem was ich verdiene, an Persona bezahlt. Für mich ist das kein negativer Punkt, das wusste ich schließlich schon vorher.

    In meiner Niederlassung habe ich das Gefühl, dass ich mit allen Sorgen und Problemen, die es Gott sei Dank bis jetzt nicht gab, willkommen bin.
    Was ich außerdem positiv hervorheben muss ist, dass in meinem Kundenbetrieb immer ein Ansprechpartner von Persona direkt vor Ort ist.

    Comment von Kathrin — 8. Januar 2015 um 11:09

Leave a comment

*

"Zu persona service bei Facebook" "Zu persona service bei XING" "Zu persona service bei Kununu"